MediaGist

Multilingual Media Summarization and Sentiment Analysis

Fall Skripal und Umgang mit Russland CDU-Vize Laschet zweifelt am Vorgehen des Westens
Im Fall Skripal bleibt der Westen bei seinen Vorwürfen gegenüber Russland. Kritik daran kommt nun überraschenderweise von CDU-Vize Laschet, der damit eine andere Position als die Kanzlerin einnimmt.
Articles: 16 (Rank: 1)
Tonality: 7.875
Top entities
Comments: 905
Tonality: -2.349171
  • Die nächste Episode im Streit zwischen Moskau und London: Viktoria Skripal, Nichte des vergifteten russischen Ex-Spions, wurde die Einreise nach Großbritannien verweigert.
  • Moskau drängt auf eine stärkere Einbindung in die Ermittlungen rund um den vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal: Die russische Botschaft schickte nun eine offizielle Anfrage an das britische Außenministerium.
  • Seit dem Giftanschlag auf den Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter sind die britisch-russischen Beziehungen zerrüttet.
  • Russland wittert im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal eine Verschwörung des Westens.
  • Und dann verlangt Deutschland Russland solle mit OPCW zusammenarbeiten?
  • Hand in Hand maschieren die Staaten des Westens hinter den Briten her, die nur beschuldigen und widersprüchliche Meldungen verbreiten, keine Beweise haben, geschweige denn vorlegen, und verhängen Sanktionen und Ausweisungen gegenüber Russland.
  • Falls GB tatsächlich stichhaltige Beweise vorlegt, dann wird Putin nichts mehr zum Lachen haben.
  • Putin steht in der Jahrhunderte altern Tradition, für Russland Gebietsgewinne zu machen.
  • Tja, hat nicht professionell zu sein weil es sehr unwahrscheinlich ist dass die Gerichte in Russland Putin zur Rechenschaft ziehen.
Articles' vs. comments' controversy: Entities' controversy: Crosslingual rank controversy:
5.1 3.5 0.366
Crosslingual links: 3 Crosslingual article controversy: Crosslingual comment controversy:
4.1 1.5
Fall Skripal Russische Herkunft von Nervengift im Labor nicht nachweisbar

Großbritannien beschuldigt den Kreml, hinter der Attacke auf den russischen Ex-Agenten Skripal zu stecken. Laut britischen Wissenschaftlern kann die russische Herkunft des Gifts bisher nicht belegt werden.

Text length: 2786
Tonality: 11
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 3. 4. 2018 17:48:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 1

Russisch-britisches Hickhack vor der OPCW London lehnt gemeinsame Untersuchung im Fall Skripal ab

Briten und Russen streiten über den Giftanschlag von Salisbury auf einer neuen Bühne: Im Exekutivrat der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen wirft London dem Kreml Desinformation vor.

Text length: 2332
Tonality: 17
Top entities
Comments: 116
Tonality: -2

Published: 4. 4. 2018 15:25:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 14

  • Russland wurde vor zwei Wochen zur Beantwortung der britischen Fragen aufgefordert und ist dazu immer noch nicht bereit.
  • Dann aber auch noch die Entschuldigung/Entschädigung zu verweigern ist schlicht schofel .
  • Wie sollte Russland außerdem Beweise verwischen können bei einer gemeinsamen (!) Untersuchung?
  • Und für alle die meinen das nur Russland ein Motiv hat Skripal zu töten.
  • Zeitweise hiess es, es hätte nei ein Gift namens Nowitschok gegeben, dann auf einmal gab es das Gift doch, aber jeder kann es herstellen.
Visa-Antrag abgelehnt Skripals Nichte darf nicht nach Großbritannien einreisen

Die nächste Episode im Streit zwischen Moskau und London: Viktoria Skripal, Nichte des vergifteten russischen Ex-Spions, wurde die Einreise nach Großbritannien verweigert. Russland fordert bereits eine Erklärung.

Text length: 2139
Tonality: 19
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 6. 4. 2018 19:58:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 2

Fall Sergej Skripal Russland fordert Entschuldigung von Großbritannien

Wladimir Putin nennt den britischen Vorwurf, Russland habe das Gift im Fall Skripal geliefert, "verrückt". Rund 20 Staaten seien weltweit in der Lage eine solche Substanz herzustellen.

Text length: 2755
Tonality: 11
Top entities
Comments: 61
Tonality: -3

Published: 3. 4. 2018 22:15:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 15

  • Der Tote haette ja auch wieder an Russland liefern koennen!
  • Ich denke da mal an die "Beweise" des britischen Geheimdienstes gegen den Irak zur Rechtfertigung eines militärischen Überfalls, der vielen Menschen das Leben gekostet hat.
  • Putin hat das geheimdienstliche Handwerk mit der Muttermilch aufgesogen.
  • Dass die Herstellung des verwendeten Giftes nicht zuzuordnen ist bzw. war, hat Theresa May nicht gehindert, spektakulär eine europäische Allianz gegen Russland zu schmieden.
  • Nun ist es ja raus, dass Frau may vom ersten Tage an mit den Zweifeln der Spezialisten konfrontiert war. das hatb sie nicht daran gehindert, sofort RU an den Pranger stellen zu wollen.
Fall Skripal Russland wirft Briten und USA Verlust jeden Anstands vor

Der Streit zwischen Russland und dem Westen um den Giftanschlag auf den Ex-Agenten Skripal spitzt sich weiter zu: Das Attentat, heißt es nun aus Moskau, könne auch im Interesse Großbritanniens gewesen sein.

Text length: 3612
Tonality: 6
Top entities
Comments: 295
Tonality: -2

Published: 2. 4. 2018 13:45:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 38

  • Lugowoj wurde von Putin mit dem Vaterländischen Orden ausgezeichnet und sitzt heute in der Duma.
  • Und dann wird noch ein dümmlicher Absatz angehängt, in dem behauptet wird, dass alle, die nicht der eigenen Verschwörungstheorie anhängen Putin-Freunde und Verschwörungstheoretiker seien.
  • Das Russland als Haupttatverdächtiger keine Probe erhält ist selbstverständlich, die Briten werden dem Putin-Regime nicht helfen die Spuren des Terroranschlags zu vertuschen .
  • Herzinfarkt in Russland, keiner hätte seinen Namen je erfahren.
  • Putin ist auch der einzige, der von dem Mord profitiert.
Fall Skripal und Umgang mit Russland CDU-Vize Laschet zweifelt am Vorgehen des Westens

Im Fall Skripal bleibt der Westen bei seinen Vorwürfen gegenüber Russland. Kritik daran kommt nun überraschenderweise von CDU-Vize Laschet, der damit eine andere Position als die Kanzlerin einnimmt.

Text length: 4289
Tonality: 3
Top entities
Comments: 94
Tonality: -4

Published: 4. 4. 2018 17:38:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 31

  • Das hat der ehemalige kgb-chef und stasi, bzw. stalinfreund putin auf plumpeste weise wieder zunichte gemacht und niemand ist mit seinem homophoben und antidemokratischem verhalten so offen antirussich wie ein putin selbst.
  • Fasse mal zusammen: Wir nehmen den Briten die Beweise, die sie nicht vorlegen, ab, weil der einzige Beweise, den sie vorgelegt haben, gelogen war.
  • Dass es keine "Beweise" in irgendeine Richtung geben würde war selbst politischen Laien von vornherein klar.
  • Ein weiterer Fettnapf von Theresa Dis-May und der Witzfigur Boris Johnson.
  • Wenn auf Laschets Kommentar nur Argumente ad hominen, also Beleidigungen der Person Laschet ohne argumentativen Inhalt Ihrerseits kommen, dann weiß man genau, dass Laschet da getroffen hat, wo's weh tut.
Fall Skripal Britisches Außenministerium soll Tweet über angeblichen Gift-Beweis gelöscht haben

Großbritannien hat noch keine Beweise vorgelegt, dass Russland hinter dem Giftanschlag auf Ex-Spion Skripal steckt. Ein Tweet über einen angeblichen Beleg wurde offenbar vom Außenministerium entfernt.

Text length: 2128
Tonality: 17
Top entities
Comments: 48
Tonality: -2

Published: 4. 4. 2018 17:07:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 7

  • Jeder, der nicht den USA oder den Briten hinterher kriecht, ist ein Putin-Propagandist?
  • So was fälscht jeder halbwegs Informierte in 10 Minuten.
  • Sondern startet auf Zuruf einen (diplomatischen) Angriffskrieg gegen Russland.
  • Hand in Hand maschieren die Staaten des Westens hinter den Briten her, die nur beschuldigen und widersprüchliche Meldungen verbreiten, keine Beweise haben, geschweige denn vorlegen, und verhängen Sanktionen und Ausweisungen gegenüber Russland.
  • Diejenigen, die dem Kriegstreiber Putin und seiner KGB-Nomenklatura "hinterherkriechen"!
Giftanschlag Britische Polizei veröffentlicht Erklärung von Julija Skripal

"Ich werde jeden Tag stärker": Nach einem Giftanschlag ist Julija Skripal, Tochter des Ex-Spions Sergej Skripal, wieder gesundheitlich stabil - und wendet sich an die Öffentlichkeit.

Text length: 2629
Tonality: 3
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 5. 4. 2018 15:31:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 3

Vergifteter Ex-Spion Sergej Skripal geht es deutlich besser

Nachdem Julija Skripal verkündete, es gehe ihr jeden Tag besser, gibt es nun auch gute Neuigkeiten von ihrem Vater: Sergej Skripal ist laut seiner Ärzten nicht mehr in kritischem Zustand.

Text length: 2985
Tonality: -6
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 6. 4. 2018 14:57:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 4

Vorwürfe im Fall Skripal Russland fordert Sitzung des Uno-Sicherheitsrats

Russland will den Streit mit Großbritannien über die Vergiftung des Ex-Agenten Sergej Skripal im Uno-Sicherheitsrat thematisieren. Wegen der britischen Vorwürfe hat Moskau eine Sondersitzung beantragt.

Text length: 3246
Tonality: 22
Top entities
Comments: 39
Tonality: -1

Published: 4. 4. 2018 19:43:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 11

  • Vielleicht ist die gepriesene Rechtsstaatlichkeit in manchen Fällen gar nicht hilfreich und nicht zielführend??
  • Soviel zur Ernsthaftigkeit des russischen Verlangens über eine Einschaltung des Sicherheitsrates.
  • Dann aber sollen sie nicht alle Bürger dieses Landes da mit hineinziehen.
  • Putin ist nun mal ein Mörder, bzw. ein Auftraggeber von politischen Morden.
  • Als Putin merkte, dass durch die niederländische Untersuchung, die ohne Beteiligung Russlands erfolgte, Ungemach drohte, forderte Russland eine "unabhängige Untersuchung" über den UN-Sicherheitsrat.
Fall Skripal Russischer Botschafter will britischen Außenminister treffen

Moskau drängt auf eine stärkere Einbindung in die Ermittlungen rund um den vergifteten Ex-Agenten Sergej Skripal: Die russische Botschaft schickte nun eine offizielle Anfrage an das britische Außenministerium.

Text length: 2167
Tonality: 15
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 7. 4. 2018 13:58:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 5

Giftanschlag auf Ex-Agent Skripal Viel Wirbel, wenig Wissen

Vor einem Monat wurde der Ex-Agent Skripal vergiftet - London wirft Moskau vor, verantwortlich zu sein. Die Belege sind dünn. Beide Länder geraten immer heftiger aneinander. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Text length: 7505
Tonality: 4
Top entities
Comments: 77
Tonality: 0

Published: 4. 4. 2018 21:06:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 21

  • Deshalb ist es umso wichtiger, dass die deutsche Bundesregierung Druck bekommt, ihren unkritischen Kadavergehorsam zu beenden.
  • Die Rolle des Opfers spielen Putin und seine Untergebenen seit Jahren sehr gut.
  • Der größte Nutznieser der Aktion ist meines Erachtens Frau May, auch wenn ich hier nichts unterstellen will.
  • Es wird immer berichtet, dass das Gift in der Sowjetunion hergestellt wurde.
  • Auch wenn sie den Täter finden und er aussagt "Putin hat mich damit beauftragt", dann wird Russland dementieren und sagen, dass er zu dee Aussage gezwungen wurde oder ihn in anderer Form als Zeugen diskreditieren.
Fall Skripal Russland will Vorschlag machen, um Ermittlungen voranzubringen

Russland wittert im Fall des vergifteten Ex-Spions Sergej Skripal eine Verschwörung des Westens. Nun will das Land aktiv an der Aufklärung des Falls mitwirken und kündigt entsprechende Schritte an.

Text length: 2832
Tonality: 9
Top entities
Comments: 37
Tonality: 0

Published: 2. 4. 2018 21:43:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 7

  • Nichts weiß man - und wenn man etwas wissen wird, dann ist es fraglich, ob man es sagen wird.
  • Natürlich hat Lawrow eine Begründung für die Interessen der Briten an einer Affäre genannt, lieber Spiegel.
  • Mays größter politischer Widersacher ist Jeremy Corbyn, der mehrfach für eine Entspannung mit Russland geworben hat und nun als naiv bzw. als Putin-Marionette hingestellt wird und sich größten Anfeindungen selbst in der eigenen Partei gegenübersieht.
  • Wenn es um Dinge geht die man persönlich verbockt haben könnten, dann ist Moskau nämlich leider faktenresistenter als eine Klimakonferenz der US-Republikaner.
  • So wie damals, asl er "bewies", das die ukrainische Luftwaffe MH-17 abgeschossen hat.
Chemiewaffen-Kontrolle Was ist die OPCW?

OPCW-Experten sollen klären, mit welchem Stoff Ex-Agenten Skripal vergiftet wurde - und damit auch zur Lösung einer diplomatischen Krise beitragen. Doch was verbirgt sich hinter der Organisation?

Text length: 3707
Tonality: -12
Top entities
Comments: 0
Tonality: 0

Published: 4. 4. 2018 21:24:28

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 3

Nervengiftanschlag auf Skripal Leichtes Spiel für Putin

Die britische Regierung muss im Fall des vergifteten Ex-Agenten Skripal endlich Beweise vorlegen. Tut sie es nicht und leistet sich Fehler wie zuletzt, spielt sie dem Kreml in die Hände.

Text length: 5004
Tonality: -2
Top entities
Comments: 98
Tonality: -5

Published: 5. 4. 2018 19:08:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 26

  • Egal, was jemand wie erklärt, wenn er keine Beweise vorlegen kann, kann er keine Beweise vorlegen.
  • Russland beschwert sich nicht Zugang zum Material zu erhalten.
  • Und die ganzen Putinbasher sollten sich mal vorstellen, selbst vor Gericht zu stehen und verurteilt zu werden, ohne Beweise.
  • Da muß man schon eine Linie beibehalten...
  • Oder allgemeiner: Russland hätte als Täter nichts zu gewinnen gehabt.
Fall Skripal London und Moskau liefern sich bei Uno-Sitzung heftigen Schlagabtausch

Seit dem Giftanschlag auf den Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter sind die britisch-russischen Beziehungen zerrüttet. Bei einer extra einberufenen Uno-Sitzung blafften sich Vertreter beider Länder an.

Text length: 2457
Tonality: 9
Top entities
Comments: 40
Tonality: -3

Published: 6. 4. 2018 00:03:00

Source: spiegel.de

Mentioned entities: 8

  • Einen Staat wie Russland substanzlos zu diskreditieren ist schlicht nicht nachvollziehbar.
  • Der Kläger muss dem Beklagten dessen Schuld zweifelsfrei beweisen.
  • Letztendlich ist es schon mehr als eigenartig wie mit Russland umgegangen wird.
  • Es ist hoechste Zeit, dass London mit seinen Beweisen an die Oeffentlichkeit geht, ansonsten muessen die Briten es sich gefallen lassen, dass sie den Anschlag zur Ablenkung vom Brexit Chaos missbrauchen.
  • Wie sieht es nebenbei mal so mit Beweisen seitens der Briten aus?